3D-Druck in der Medizin

Durch 3D-Druck können Ärzte anhand eines individuell gefertigten Modells die Erkrankung ihres Patienten näher beschreiben oder einen bevorstehenden Eingriff besser veranschaulichen.

Darüber hinaus können an 3D-gedruckten Organmodellen Operationen ausprobiert und geübt werden, bevor sie tatsächlich umgesetzt werden.

Ein weiterer Einsatzbereich des 3D-Drucks in der Medizin sind personalisierte Implantate, die schon manch einem -inklusive tierischen- Patienten das Leben erleichterten.

Weiters gibt es im medizinischen Bereich das sogenannte Bioprinting.- Ein Sektor, der sich dem 3D-Druck mit menschlichen Zellen widmet. Hierfür gibt es spezielle Bioprinter auf dem Markt und die ersten überlebensfähigen Gewebe wurden bereits im Labor gedruckt.