Maker

Maker bezeichnet eine neuartige Do-It-Yourself-Kultur, die zur Umsetzung ihrer Ziele vor allem auch auf moderne Techniken wie den 3D-Druck setzt. Maker organisieren sich oft in sogenannten Makerspaces oder FabLabs.

Die Bewegung wird von Experten, wie z.B. Chris Anderson (ehem. Chefredakteur „Wired“), als neue industrielle Revolution“ eingeschätzt, die unsere Wirtschaft und Gesellschaft fundamental verändern wird. Es wird dabei auch von der„Demokratisierung der Produktionsmittel“ gesprochen. Das Konzept dahinter: Praktisch jeder kann mit Tools wie 3D-Druck und im Verbund mit anderen, sprich der Maker-Community selbst Produzent von allen werden.

Dies umgesetzt, wären tatsächlich elementare Bestandteile des bisherigen Produktionsmodelles und seiner Wertschöpfung grundlegend verändert. Tritt diese Entwicklung wie von den Protagonisten der Szene erhofft tatsächlich in relevanten Umfang ein, stellen sich unter anderem Fragen des Patentschutzes neu bzw. Schutz normaler Waren wird dann zusammenfallen mit dem Schutz digitaler Waren.