Ein Raubtier sorgt für Furore

Alligator „Mr. Stubbs“ erhält dank 3D-Druck Schwanzprothese

3d-gedruckte prothese mr stubbs 2Mr. Stubbs, zu Deutsch „Herr Stummel“, ist ein 12jähriger amerikanischer Alligator ohne Hinterteil. Ein Alligatorleben ohne Schwanz kann allerdings gefährlich sein und so ließ nun die Phoenix Herpetological Society mithilfe von 3D-Scan und 3D-Druck eine Schwanzprothese für das Tier anfertigen.

Die Vorgeschichte

Mr. Stubbs wurde von einem Mann in Kalifornien neben 31 weiteren Artgenossen illegal gehalten. Höchstwahrscheinlich biss ihm dort einer seiner Kompagnons sein Hinterteil ab, was bei dieser Spezies im Futterrausch durchaus passieren kann.

Mit diesem Handicap wurde er abgemagert und unterernährt von seinen Rettern in die Phoenix Herpetological Society eingeliefert. Nach einer Spezialdiät, die ihm wieder zu Kräften und Selbstvertrauen verhalf, wurde 2012 die erste Schwanzprothese für das Tier entwickelt, damit es sich wieder wie ein richtiger Alligator fortbewegen und auf Nahrungssuche gehen kann. Allerdings wuchs Mr. Stubbs im Laufe der Jahre aus der vom CORE Institute und der Midwestern University entwickelten Prothese heraus. Eine neue Lösung musste her.

3d-gedruckte prothese mr stubbs 1

3D-Scan und 3D-Druck für die neue Prothese

Anstelle eines Gipsabdrucks, für den man nahe an das Raubtier herangemusst hätte, entschieden sich die Wissenschaftler für eine sicherere Variante, nämlich 3D-Scan. Dafür engagierten sie Stax3D, die wiederum einen Artec3D Scanner einsetzten, um ein 3D-Modell in hoher Auflösung zu erzeugen. Da ein Alligatorschwanz recht groß ist, man einen Großraum 3D-Drucker und mehr Zeit für den Druck gebraucht hätte, entschied man sich letztendlich für eine aus mehreren Teilen 3D-gedruckte Gießform, in die das Wunschmaterial Silikon eingefüllt wurde. Seither stehen dem schwanzlosen Alligator mehrere Silikonhinterteile zur Verfügung, mit denen er sich wieder wie seine Artgenossen ohne Probleme fortbewegen kann.

3d-gedruckte prothese mr stubbs 3

Zu Stax3D

Zur Midwestern University

Zur Phoenix Herpetological Society