Trends aus dem 3D-Druck

Nachhaltige Schuhe aus dem 3D-Drucker

Feetz, 3D-gedruckte Schuhe für die „Streetz“

Die Unternehmensgeschichte von Feetz begann, als Lucy Beard, die Gründerin des Startups, verzweifelt nach Schuhen suchte, die zum einen ihr und zum anderen zu ihrem Outfit passen sollten. Nach einer langen, erfolglosen Shopping-Odyssee bestellte sich Lucy erst einmal einen Mokka Light bei Starbucks und fragte sich, weshalb man sich aus einer Auswahl von über  87.000 verschiedenen Kaffeemischungen seine persönliche Lieblingsvariante aussuchen kann, stylische Schuhe aber bisher nicht individualisierbar sind. Es war an der Zeit, dieser Misere ein Ende zu bereiten.


Startschuss für „Feetz“

Zwei Jahre dauerte der Aufbau des heutigen Unternehmens Feetz mit Sitz in San Diego, Kalifornien (USA). Es wurde nach der passenden Technologie gesucht und Experten von überall auf der Welt, ob Fashion Designer aus New York oder italienische Traditionsschuhmacher, befragt, um die Idee perfekt umsetzen zu können. Das Resultat sind passgenaue, personalisierte Schuhe aus dem 3D-Drucker, die innerhalb von Stunden mit der dafür entwickelten Software produziert werden können.

 


Nachhaltigkeit

Zur Firmenphilosphie von Feetz gehört Nachhaltigkeit. Alle Produkte werden so produziert, dass sie möglichst wenig zurücklassen. Für die Schuhherstellung wird kein Wasser verbraucht, keine Supports oder Nachbearbeitung benötigt und das Material besteht aus recycleten und recyclebarem Material, welches die C0²-Bilanz um 60 % reduziert.

Die Schuhe halten ca. 500 Meilen durch. Wer hinterher wieder einen Feetz möchte, erhält einen Preisnachlass auf seinen neuen, upgecycleten Schuh.


Materialien

Für die Schuhe werden ausschließlich nachhaltige, vegane Materialien eingesetzt. Diese sind Memory-Schaum, antibakterieller Liner-Stoff, synthetischer Gummi und das patentierte und extrem flexible Polymer „ONLY“.


3D-Druck-Technologie

Für die Produktion der personalisierbaren Schuhe hat das Feetz-Team einen eigenen Fused Filament Fabrication-Drucker entwickelt.


Kosten

Der Preis für ein Paar individuell designte Feetz liegt zwischen 99 und 250 US-Dollar.


Wie es funktioniert

Zuerst macht man aus unterschiedlichen Perspektiven jeweils drei Fotos von seinem linken und seinem rechten Fuß, damit die „Feetz SizeMe App“ (iOS und Android) zwei digitale 3D-Modelle erstellen kann.

 

 

 

 

Danach sucht man sich seinen Style aus und designt sich seinen Schuh selbst. Für Frauen gibt es derzeit Schlappen, Ballerinas, Wedges, Sneaker und Loaffer, für Männer Schlappen, Sneaker und Loaffer zur Auswahl.

 

 

 

 

 

Im Anschluss machen sich Roboter ans Werk, personalisieren den Schuh mit den gewonnenen 3D-Daten und 3D-drucken ihn. In weniger als zwei Wochen nach Bestellung ist der Schuh versandfertig, garantiert das Startup.

 

 

 

 

 

 

Das Feetz-Team verpackt und verschickt die Schuhe von San Diego (USA).

Für den internationalen Versand mit Sendungsverfolgung gibt es die Optionen Standart (6-15 Tage) oder Express (2-5 Tage), die entstehenden Versandkosten werden vor dem endgültigem Kauf angezeigt.

Übrigens: Wenn man mit der Lieferung nicht zufrieden ist, kann man die Schuhe innerhalb von 30 Tagen auf eigene Kosten zurückschicken, sich ein neues Paar erstellen oder von der Geld-zurück-Garantie Gebrauch machen.

 

 


Quelle: Feetz


Passend dazu bei Amazon...

3D Stift, Tecboss 3D Stifte mit LCD Bildschirm für Kinder, 3D Druck Stift Set mit PLA Farben für...
  • √2 UNTERSTÜTZUNG VON FILAMENTEN - In der Lage, PLA (160-180 ℃) und ABS (180-210 ℃) Filamente...
  • √8-LEVEL-GESCHWINDIGKEITSREGELUNG - Mit dieser 8-Stufen-Geschwindigkeitssteuerung bietet dieser...
  • √ANPASSBARES TEMPERATURDESIGN - Mit patentierter Keramikdüse und einstellbarem Temperaturdesign ist...

Auch interessant...