Trends aus dem 3D-Druck

Robotik, Mobilität, Raumfahrt, Advanced Manufacturing, Finanztechnologie

Innovationspark Zürich ab Sommer 2017

Im Sommer 2017 wird der Innovationspark Zürich seine Tore auf dem Areal des Flugplatzes Dübendorf öffnen. Der Park schafft eine neue Plattform für Forschung, Entwicklung und Innovation mit dem Ziel, wissenschaftliche Erkenntnisse mit der Praxis-und Markterfahrung führender Grossunternehmen, KMUs und Startups zu verbinden.


visualisierung_innovationspark_zuerich_pavillon_innen-mobileEin Pavillon am Eingang des künftigen Innovationsparks markiert den sichtbaren Startpunkt. Er umfasst eine Ausstellung, ein öffentlich zugängliches Café als zentraler Treffpunkt sowie die Geschäftsräume der Parkbetreiberin. Gleichzeitig sollen erste Forschungs-und Entwicklungsteams in den Hangar 3 und einzelne Nebengebäude einziehen. Die ersten anzusiedelnden Projekte stammen aus den Bereichen Robotik und Mobilität, Raumfahrt, Advanced Manufacturing und Finanztechnologie. Der Innovationspark Zürich ist als verbindender Ort konzipiert, der Potenziale entlang der Wertschöpfungsketten von Unternehmen erschliessen soll. Damit soll die raschere Umsetzung von Forschungsergebnissen in marktfähige Produkte und Dienstleistungen gefördert werden. Räumliche Nähe, offen gestaltete Büros, Werkstätten und Labors sowie gemeinsame Testanlagen und Informationsplattformen schaffen in einem einzigartigen Ensemble von alten und neuen Gebäuden einen idealen Rahmen für Inspiration, Ideenaustausch und Wissenstransfer. Der geplante Innovationspark setzt Wachstumsimpulse, schafft neue Arbeitsplätze und stärkt die bereits hohe Standortattraktivität und Lebensqualität in der Region Zürich.

visualisierung_innovationspark_zuerich_hangars_0-mobileSchrittweiser, bedürfnisgerechter Auf-und Ausbau
Den sichtbaren Startpunkt markiert ab Sommer 2017 ein Pavillon am Eingang des künftigen Innovationsparks auf dem Areal des Flugplatzes. Er beinhaltet eine Ausstellung, ein öffentlich zugängliches Café als ersten zentralen Treffpunkt sowie die Geschäftsräume der Parkbetreiberin, der Stiftung Innovationspark Zürich. Gleichzeitig sollen erste Forschungs-und Entwicklungsteams in den Hangar 3 und einzelne Nebengebäude einziehen. Diese Fläche wird vom Bund vorzeitig bereitgestellt. In einer zweiten Phase werden die verfügbaren, denkmalgeschützten Hangare umgebaut und an die Nutzungskonzepte ihrer Mieter angepasst. Nach Abschluss der planungsrechtlichen Verfahren und dem Umzug der Luftwaffe in den nördlichen Teil des Flugplatzes können ab 2020 erste Neubauten auf den Baufeldern vor den Hangaren geplant werden. Das Raumangebot soll eine flexible Nutzung mit Forschungslabors, Werkstätten, Testflächen, Pilotanlagen wie auch Büros und Sitzungsräumen erlauben.

visualisierung_innovationspark_zuerich_pavillon_eingang_0-mobileErste Projekte in den Bereichen Robotik & Mobilität, Raumfahrt, Advanced Manufacturing und FinTech
Die Nutzer des Parks definieren dessen Stossrichtung. Die möglichen Themen stammen aus den Bereichen Life Science & Lebensqualität, Engineering & Umwelt sowie Digitale Technologien & Kommunikation. Sie entsprechen aktuellen Megatrends und basieren auf den übereinstimmenden Kompetenzen der Hoch- und Fachhochschulen sowie den Clusterinitiativen der Standortförderung. In diesen Gebieten besteht wissenschafts-und wirtschaftsseitig am Wirtschaftsstandort Zürich viel Potenzial. Die ersten anzusiedelnden Projekte stammen aus den Bereichen Robotik und Mobilität, Raumfahrt und Finanztechnologie. Die ETH Zürich will in einem „Robotik- & Mobilität-Hub“ die Zusammenarbeit zwischen Forschern der Hochschulen, Unternehmen und Startups in diesem für Zürich und die Schweiz wichtigen Bereich fördern. Eine Raumfahrt-Initiative der Universität Zürich mit zahlreichen Innovationsprojekten kann die guten Rahmenbedingungen und die Infrastruktur des Parks nutzen. Unter dem Namen „Trust Square“ sollen Aktivitäten im Bereich Blockchain zusammengefasst und weiterentwickelt werden. Und mittelfristig werden Aktivitäten aus dem aktuellen Coating Compentence und Advanced Manufacturing Center der Empa mit industriellen Partnern auf dem Innovationspark hoch skaliert.


Passend dazu bei Amazon...

Shining 3D EINSCAN-SP 3D-Scanner
  • 3D-Scanner (Farbscanner) mit Weißlicht-Technologie - Auflösung 0,05 mm - kleinster Scanbereich 30 x 30...
  • Scan-Geschwindigkeit < 1 Min. - Einzelbild-Scan < 4 Sek. - Punktabstand 0,17 bis 0,2 mm -...
  • Systemanforderungen: WIN7, WIN8, WIN10 (64bit), Dual Core i5 oder höher, Nvidia GTX660 Grafik oder...

Auch interessant...