Trends aus dem 3D-Druck

Cazza will hoch hinaus

Ein Wolkenkratzer aus dem 3D-Drucker in Dubai

Das Unternehmen Cazza Technologies kündigte an, einen Wolkenkratzer in Dubai per 3D-Druck zu fertigen.

Im Dezember letzten Jahres verkündete bereits die Regierung von Dubai eine Kollaboration mit Cazza, nun nimmt das Projekt langsam Form an.

Chris Kelsey, CEO des Unternehmens, erklärte gegenüber der Construccion Week Online, dass sie anfangs nur an die Konstruktion von Häusern und Flachbauten aus dem 3D-Drucker dachten. Nachdem sie aber mehrmals gefragt wurden, ob denn nicht auch höhere Gebäude möglich wären, begannen sie mit ihrer Recherche und der Entwicklung eines Wolkenkratzers.

Bisher wurde zwar noch kein genauer Starttermin bekanntgegeben, auch die Höhe des Wolkenkratzers ist unbekannt. Was man aber weiß: Cazza möchte für das Gebäude das sogenannte „Crane Printing“ nutzen, bei dem Kräne für Konstruktionen von über 80 Metern zum Einsatz kommen. Dabei wird die etablierte 3D-Druck-Technologie mit Kränen kombiniert. Ganz komplett kann der Wolkenkratzer nicht gedruckt werden. Herkömmliche Konstruktionsmethoden sollen die 3D-gedruckten Elemente ergänzen.

Titelbild: Cazza fertigt Dubais ersten Wolkenkratzer aus dem 3D-Drucker. Ein Entwurf von Aleksandar Grusanovic.

Quelle: Cazza


Passend dazu bei Amazon...

DMR202 Bluetooth-Lautsprecher
  • Stromversorgung mit CXT-/LXT-Akkus oder Netzkabel
  • USB-Anschluß für MP3-Player, Smartphones oder USB-Sticks. Mit Ladefunktion
  • Bluetooth-Reichweite bis 10 m

Auch interessant...