"God save the queen´s wedding cake"

6-stöckige Hochzeitstorte der Queen Elizabeth II mit 3D-Scan und 3D-Druck rekonstruiert

Pünktlich zur Gnadenhochzeit von Queen Elizabeth II und Prinz Philip hat ein Team der University of Warwick in Zusammenarbeit mit British Sugarcraft Guild die historische Torte, die vor 70 Jahren für das Event kreiert wurde, mithilfe von 3D-Scan und 3D-Druck rekonstruiert.

 

Fast vollkommen zerstörte Torte

Von der historischen Torte gab es eigentlich schon eine Replika, doch wurde diese 2005 von Vandalen fast vollständig zerstört. Das 70. Hochzeitsjubiläum bot nun Anlass, das Werk des Designers Peek Frean von 1947 noch einmal in vollständiger Größe aufleben zu lassen.

 

 

Die Rekonstruktion

Die sechsstöckige Torte wog damals ganze 600 Pfund und wurde mit einer silbernen Figur vom heiligen Georg und dem Drachen gekrönt. Letztere wird in der Royal Collection des Buckingham Palace verwahrt. Für das Projekt wurde dem Universitätsteam jedoch der Zugang gewährt, um das Artefakt einscannen und die Torte komplettieren zu können. Die detailreichen Tortenschichten wurden mühevoll, für jeweils ganze vier Stunden, eingescannt.

Dann rekonstruierte das Team unter Leitung von Prof. Mark Williams die fehlenden Tortenteile und druckten sie anschließend. Das Team der British Sugarcraft Guild rekonstruierte zeitgleich die aufwändige Spritzgussverzierung anhand von historischen Fotos manuell.

 

Enthüllung

Nun kann das königliche Paar auf vergangene Zeiten zurückblicken, wenn die Torte morgen, am 30. November 2017, im Peek Frean Museum in Bermondsey enthüllt wird.

Zur University of Warwick

Zur British Sugarcraft Guild

 

Das könnte Sie auch interessieren

Hinterlassen Sie einen Kommentar