Trends aus dem 3D-Druck

Ausstellung

Ötzi aus dem 3D-Drucker

Seit letzter Woche und noch bis einschließlich 29. Januar 2017 kann man im Braunschweigischen Landesmuseum einen der drei weltweit existierenden Replika der 5000 Jahre alten Gletschermumie „Ötzi“ von den Ötztaler Alpen (Südtirol) bestaunen.


gary-watches-oetzi-emerge-from-the-printerDie 3D-gedruckte 1:1 Replika wird im Rahmen der verlängerten Sonderausstellung „Ötzi. Der Mann aus dem Eis… und zwei von hier“ gezeigt. Im Gegensatz zum liegenden Original wurde die Nachbildung aufrecht aufgestellt, damit der Betrachter das Gesicht besser begutachten kann. Der  3D-gedruckte „Ötzi“ wurde von dem Künstler Gary Staab (der bereits Tutankhamen rekonstruierte) und seinem Team mithilfe von computertomografischen Aufnahmen rekonstruiert und anschließend an einem Stück mit einem Großraum-Stereolithographie-Drucker von Materialise unter Luftabschluss Layer per Layer aus Resin gefertigt. In der Nachbearbeitung wurde die Mumie zurechtmodelliert und bemalt. Besonders aufwendig soll die Rekonstruktion der Hände gewesen sein, da diese nicht in die Computertomografie einbezogen werden konnten.


Quellen: Materialise, Museumsseite


Zum Vertiefen:

Ötzi, der Mann aus dem Eis: Alles Wissenswerte zum Nachschlagen und Staunen
  • Angelika Fleckinger (Autor)
  • 120 Seiten - 01.07.2016 (Veröffentlichungsdatum) - Folio (Herausgeber)

Auch interessant...