Trends aus dem 3D-Druck

Fotoalbum adé

3D-Figuren von nahestehenden Verstorbenen

indexRoice Entertainment“ hat sich was einfallen lassen: Die japanische Firma erstellt 3D-gedruckte Figuren nahestehender Verstorbener mithilfe von Fotos.Die Idee stammt laut Firmenchef von einer Mutter, die sich nach dem Tod ihrer Tochter ein Abbild von ihr wünschte. Gesagt getan. Zur Figur kann man außerdem gleich eine Urne mitbestellen, die in die Nachbildung eingesetzt werden kann. Die Bearbeitung dauert knappe zwei Monate und die Kosten liegen für eine 20 cm große Figur bei ca. 800 Euro.img

Lesen Sie den Artikel auf futurezone.at


Passend dazu bei Amazon...