3D-Druck in der Industrie

3D-Druck als Ergänzung zur Zerspanung

FDM-Verfahren bei Murtfeldt

murtfeldtNeben der Spanenden Fertigung bietet Murtfeldt Kunststoffe GmbH & Co. KG seit einigen Monaten auch die Additive Fertigung an.

Hierfür nutzt das Unternehmen das FDM-Verfahren, das Kunststoff zum Schmelzen bringt und das Material anschließend schichtenweiße zu einem Objekt formt. Mit dem in sechs Farben erhältlichen Murprint ABS können aufwendige 3D-Druckbauteile hergestellt werden. Und mit dem neu angeschafften 3D-Drucker werden Werkstoffe wie Carbon oder Glas weiterverarbeitet.

Lesen Sie den Artikel auf konstruktionspraxis.vogel.de

 


Passend dazu bei Amazon...

Makita DMR202 Bluetooth-Lautsprecher, 18 V, Schwarz, Blau
  • Stromversorgung mit CXT-/LXT-Akkus oder Netzkabel
  • USB-Anschluß für MP3-Player, Smartphones oder USB-Sticks. Mit Ladefunktion
  • Bluetooth-Reichweite bis 10 m

Auch interessant...