Trends aus dem 3D-Druck

Neues Marketing-Tool?

„Print a Drink“- Getränke mit 3D-Druck-Highlights

Benjamin Greimel entwickelte im Rahmen seines Industrial Design Studiums an der Kunstuniversität Linz das weltweit erste „Print a Drink“ 3D-Druckverfahren für Getränke und andere flüssige Lebensmittel.


scalecrop_500_500Bei dem Verfahren werden feine Öltropfen mit einem Industrie-Roboterarm von KUKA präzise in einen „Cocktail“ injiziert. Das Ergebnis sind faszinierende trinkbare Lebensmittelkreationen in denen verschiedene dreidimensionale Formen wie von Zauberhand schweben.

scalecrop_500_500Der Druckprozess ist ein perfektes Beispiel für eine Mensch-Maschine-Interaktion. Der Roboter bedruckt die Cocktails während der Barkeeper den nächsten Cocktail nach Wunsch des Gastes vorbereitet. High-End Technologie verbindet sich mit Molekulargastronomie zu einem absoluten Eyecatcher.

Fotos: Philipp Moosbrugger


Quelle: Print a Drink


Passend dazu bei Amazon...

Auch interessant...