Trends aus dem 3D-Druck

watch.step

Poppige 3D-gedruckte Designer-Uhren aus Lyon

STEP nennt sich das Projekt des in Lyon ansässigen Designbüros Notaroberto-Boldrini, das entstand, nachdem sich das Studio einen 3D-Drucker zulegte…


Das Projekt der beiden italienischen Designer Simon Boldrini und Loïc Notaroberto vereint neue Technologie mit handwerklicher Verarbeitungstechnik. Eines der Resultate dieser Symbiose ist watch.step, eine Unisex-Uhr aus dem 3D-Drucker mit einem Quartz-Uhrenwerk und einem Nylonarmband. Beide Serien, ob „Fancy“ oder „Pop“ wurden mit ABS mit einem Zortrax M200 in einer reichen Farbauswahl gefertigt.

Zu den Spezifikationen des Druckers

Derzeit werden die Uhren zu einem Preis von je 35 Euro im Shop der Designer in acht Farben (Taupe, Ivoire, Bordeau, Kaki, Schwarz, Pink, Gelb und Grün) angeboten. Dabei kann man zwischen drei Armbandlängen wählen: S (unter 16 cm), M (16-18 cm) und L (über 18 cm).


watch.step „Fancy“


watch.step „Pop“


Die Designer Simon Boldrini und Loïc Notaroberto



Quelle: Notaroberto-Boldrini

Zum Shop

Zortrax M200 3D Drucker
  • 3D-Druck Produkt

Lust, selber eine Uhr zu drucken?


Passend dazu bei Amazon...

Pattex P1BC2 Multi Power Kleber, 200 g
  • Extrem elastisch / schockresistentLösemittelfreiGlasklare TransparenzWasserfest
  • Verklebende Flächen müssen tragfähig, trocken, fett und staubfrei seinAngrenzende Flächen...

Auch interessant...