Trends aus dem 3D-Druck

Großformatiges 3D-Objekt

Cucuyo- ein 3D-gedrucktes Café in Miami

Auf der Terrasse des Pérez Art Museum in Miami (USA) kann man neuerdings seinen Kaffee an einer kokonförmigen Installation aus Edelstahl zu sich nehmen. Um das ungewöhnliche Design zu realisieren kamen 3D-Drucker zum Einsatz.


Das über 300 Kilo schwere „Glühwürmchen“

Kunst und Kulinarik, das gibt es ab sofort beim 3D-gedruckten mobilen Outdoor-Café „Cucuyo“. Nicht nur Kaffee sondern auch Sandwiches und Häppchen werden hier unter der Leitung von Kaytlin Dangaran serviert.

Der Name für das innovative Café kommt aus dem Spanischen und bedeutet „Glühwürmchen“. Es soll an die Kindheit erinnern, in der man im Sommer nach den leuchtenden Tierchen Ausschau hielt. Entwickelt wurde das Konzept von den Berenblum Busch Architects (BBA), umgesetzt wurde es von dem niederländischen 3D-Druck Unternehmen MX3D, das bereits für seine geplante 3D-gedruckte Brücke in Amsterdam für Furore sorgte.

Der Kokon besteht aus über 300 Kilogramm Edelstahl, der mithilfe von MX3D´s 3D-Druck-Roboter, einem Schweißgerät und einer brandneuen Software gefertigt wurde.


Quellen: Pamm, MX3D


Passend dazu bei Amazon...

GEEETECH E180 Mini 3D Drucker mit Stromausfall-Wiederherstellung, Werkzeuglos wechselbare...
  • 1. Break-resuming Funktion E180 unterstützt die Funktion der Unterbrechungswiederherstelung, er...
  • 2. 3.2″ Vollfarb touch screen 3.2″ Vollfarb touch screen bietet eine intuitive und sensitive...
  • 3. Modularer Extruder Das modulare Design macht den Wechsel des Hotends unschlagbar einfach, welches...

Auch interessant...