Genießen mit Stil

Kunstvolle Schokoladentafeln aus dem 3D-Drucker

Eigentlich ist Peter Zaharatos Architekt, doch kam er auch auf den Geschmack, ganz individuelle Schokoladentafeln mithilfe von 3D-Druck zu designen und sie in seinem Café „Sugarcube“ in Long Island (NY, USA) anzupreisen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Architektur trifft auf Konfiserie

Nicht nur sein Café hat er selbst designt, nein auch die Schokoladentafeln stammen von Zaharatos, die mithilfe seines Skizzenblocks und seinen geometrischen Studien entstehen. Denn zunächst sucht sich Zaharatos eine seiner Zeichnungen aus, die er anschließend in ein 3D-Modell verwandelt. Dieses druckt er dann als Silikonform, in seinem Fall mit einem Makerbot. Bevor er die geschmolzene Schokolade in die Gussform einfüllt, verziert er sie noch, beispielsweise mit essbarem Goldstaub. Dann heißt es abwarten, bis die Schokolade komplett durchgekühlt ist und dann sind sie fertig, die kunstvollen „architektonischen“ Tafeln des Sugarcube Cafés.

 

Zum Sugarcube Café

Das könnte Sie auch interessieren

Hinterlassen Sie einen Kommentar